Aufbau des Kinoraumes

Innenausbau und Dacherneuerung

Um meinen Dachboden als Heimkino zu nutzen mußten einige bauliche änderungen durchgeführt werden. Einen passenden Kellerraum habe ich leider nicht.  

 

Kurz zum Haus selber, das Baujahr wird auch ca 1800 geschätzt. Dementsprechend war der Dachstuhl also run 200 Jahre alt. Ohne Ausbau hätte dieser bestimmt nochmal 50+ Jahre geschafft. Es ist schon enorm was die Zimmermänner damals schon drauf hatten.

Also wurden der Dachstuhl und die Ziegeleindeckung erneuert.
Bei dieser Gelegenheit habe ich alle möglichen Dinge zur Schallentkopplung durchgeführt.

Der alte Dielen Boden wurde rausgerissen und die vorhandenen Balken wurde begradigt.
Es ist ein altes Fachwerkhaus, daher hatte ich viel Platz für die Zwischendeckendämmung nach unten.

Zwischen den Balken wurde mit zweimal 240mm Glaswolle gedämmt.

Auf dem Boden wurden Verlege Platten (22mm) verwendet und mit den Balken verschraubt. Dazwischen befindet sich ein Schaumstoffband (Armaflex) aus der Heizungsisolierung. Berührungspunkte an den Außenwänden wurden ebenfalls mit dem gleichen Band entkoppelt.

Das Dach selber wurde mit 160mm Klemmfilz inkl. Klimamembrane gedämmt. Darauf wird Rigipsplatte 9,5mm dicke montiert.

Mehr gingt aus Gewichtsgründen leider nicht.

Technischer Aufbau und Ausstattung

Die Beamerleinwand soll auf der Giebelseite vor einem Doppelfenster montiert werden. Die Leinwand wird eine Motorleinwand (150″) .

 

Ein Verdunklungsvorhang vor diesem Fenster soll den Lichteinfall verhindern. Der ganze Raum wird in einem dunklen grau gestrichen und auf dem Boden wird ein schwarzer Teppich verlegt.

 

Als Sitze sind Zwei Reihen zu je vier Sitzplätzen geplant.

Wurde auf drei Sitze in der ersten und vier Sitze in der zweiten Reihe gändert

Kinosessel sind vorhanden.

Die Nutzbare Deckenhöhe beträgt ca. 2,5 Meter in einer Breite von ca. 5,5 Metern, ab da fängt der Drempel  an, der aber noch nicht gebaut wurde.

Die Länge des Kinos soll ca. 6 bis 7 Meter betragen. Die komplette Grundfläche beträgt ca. 9.50m x 7,5m. Gemessen von Außenwand zu Außenwand.

Geplant ist den Marantz Receiver in Verbindung mit einer 2 Kanal Endstufe als 7.2.4 System zu betreiben. Dies kann er von Haus aus.

Da die Decke noch komplett offen ist, dachte ich mir das ich als Höhenlautsprecher vier Magnat IPC82 in die Decke einlasse.

Die fertige Decke ist ca. 2,5 Meter hoch und wird mit Rigips beplankt. Zwischen den Balken kommt ebenfalls 160mm Klemmfilz.

Die hintere Sitzreihe wird auf einem Podest montiert, ca. 40 bis 45 cm hoch.